Delta einer Option: Definition & Erklärung

Delta ist eine der wichtigsten Kennzahlen im Optionshandel und gibt an, wie sich der Preis einer Option im Verhältnis zur Preisänderung des Basiswertes verändert. Diese Sensitivität hilft Investoren, das Risiko und die potenzielle Rendite ihrer Optionen besser zu verstehen und fundierte Handelsentscheidungen zu treffen.

In diesem Artikel werden wir detailliert erläutern, was Delta ist, wie es berechnet wird und welche Rolle es im Optionshandel spielt. Wir werden auch die Vor- und Nachteile sowie die praktischen Anwendungen von Delta für Investoren und Händler besprechen.

Was ist Delta? Definition

Delta ist ein Maß für die Veränderung des Optionspreises im Verhältnis zur Veränderung des Preises des Basiswertes. Es wird auch als Hedge-Ratio bezeichnet und gibt an, um wie viel sich der Preis einer Option ändern würde, wenn sich der Preis des Basiswertes um eine Einheit ändert. Das Delta einer Call-Option liegt zwischen 0 und 1, während das Delta einer Put-Option zwischen -1 und 0 liegt.

Berechnung von Delta

Die Formel für Delta lautet:

Dabei stehen:

  • Δ für das Delta der Option,
  • C für den Preis der Option,
  • S für den Preis des Basiswertes.

Praktische Anwendungen von Delta

1. Hedging

Delta kann verwendet werden, um bestehende Positionen abzusichern. Wenn ein Investor beispielsweise 100 Aktien eines Unternehmens besitzt, kann er eine Put-Option mit einem Delta von -0,5 kaufen, um sein Portfolio gegen Kursverluste abzusichern.

2. Portfoliomanagement

Delta hilft Investoren, die Sensitivität ihres Portfolios gegenüber Preisänderungen des Basiswertes zu messen und zu steuern. Durch die Analyse des Delta-Werts können Investoren ihre Positionen so anpassen, dass das Portfolio optimal ausbalanciert ist.

3. Risikomanagement

Delta ist ein unverzichtbares Werkzeug im Risikomanagement. Es ermöglicht Händlern, das Risiko ihrer Optionen besser zu verstehen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um Verluste zu minimieren.

👉🏻 Die folgenden Artikel könnten dich interessieren

Stillhalter einer Option – Definition und Erklärung
Straddle Optionsstrategie: Definition, Erklärung und Beispiele
Optionen Broker Vergleich: Die besten Anbieter für den Handel mit Optionen im Überblick

Delta-Hedging: Ein Beispiel

Angenommen, ein Investor besitzt 100 Aktien eines Unternehmens, das derzeit bei 50 EUR pro Aktie gehandelt wird. Der Investor möchte sich gegen einen möglichen Kursrückgang absichern und entscheidet sich, Put-Optionen zu kaufen. Jede Put-Option hat ein Delta von -0,5.

  • Aktueller Aktienbestand: 100 Aktien
  • Gesamt-Delta des Portfolios: 100 (Aktien) × 1 (Delta der Aktie) = 100

Um das Portfolio delta-neutral zu machen, muss der Investor Put-Optionen mit einem Gesamt-Delta von -100 kaufen:

  • Benötigte Put-Optionen: 100 (Gesamt-Delta des Portfolios) / 0,5 (Delta der Put-Option) = 200 Put-Optionen

Durch den Kauf von 200 Put-Optionen mit einem Delta von -0,5 wird das Portfolio gegen Kursrückgänge abgesichert.

Vor- und Nachteile von Delta

Vorteile:

  • Präzise Risikomessung: Delta bietet eine genaue Messung der Risiken, die mit einer Optionsposition verbunden sind.
  • Flexibilität: Delta kann für verschiedene Arten von Optionen verwendet werden, einschließlich Calls und Puts.
  • Einfache Interpretation: Delta ist leicht verständlich und kann schnell berechnet werden.

Nachteile:

  • Veränderlichkeit: Delta ändert sich mit dem Preis des Basiswertes und der Zeit, was eine kontinuierliche Überwachung erfordert.
  • Nichtlinearität: Delta ist ein linearer Indikator, während die Preisänderungen von Optionen oft nicht linear sind, insbesondere bei großen Preisbewegungen.

Delta und andere Griechen

KennzahlDefinitionBerechnungAnwendungsgebiet
DeltaÄnderungsrate des Optionspreises gegenüber dem BasiswertΔ=∂C∂S\Delta = \frac{\partial C}{\partial S}Δ=∂S∂C​Richtungsabhängige Trades, Hedging
GammaÄnderungsrate von DeltaΓ=∂Δ∂S\Gamma = \frac{\partial \Delta}{\partial S}Γ=∂S∂Δ​Absicherung von Delta-Positionen, Risikoanalyse
ThetaÄnderungsrate des Optionspreises in Bezug auf die ZeitΘ=∂C∂t\Theta = \frac{\partial C}{\partial t}Θ=∂t∂C​Zeitwertverfall-Management, Short-Positionen
VegaÄnderungsrate des Optionspreises in Bezug auf die VolatilitätVega=∂C∂σ\text{Vega} = \frac{\partial C}{\partial \sigma}Vega=∂σ∂C​Volatilitäts-Trades, Absicherung gegen Volatilitätsänderungen

Fazit

Delta ist eine essenzielle Kennzahl, die Investoren hilft, die Sensitivität ihrer Optionen gegenüber Preisänderungen des Basiswertes zu verstehen. Durch die genaue Analyse von Delta können Investoren fundierte Entscheidungen treffen und ihre Handelsstrategien optimieren.

Wenn du mehr über den Handel mit Optionen und die Verwendung von Delta erfahren möchtest, ist es entscheidend, mit einem regulierten Broker zusammenzuarbeiten, der dir die notwendigen Tools und Informationen zur Verfügung stellt. Beginne noch heute und entdecke die Möglichkeiten, die der Optionsmarkt bietet.

Suchen Sie einen Broker?

Mindesteinlagen:

€0.01

Mindesteinlagen:

€0.00

Mindesteinlagen:

€1.00


Willkommen in der Community!

Wählen Sie die Themen, die Sie interessieren, und passen Sie Ihr Erlebnis in Rankia an

Wir senden Ihnen alle vierzehn Tage einen Newsletter mit Neuigkeiten in jeder von Ihnen gewählten Kategorie


Möchten Sie Benachrichtigungen über unsere Veranstaltungen/Webinare erhalten?


Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen