Trading Tools: Die besten Softwares für Trader und Profis im Vergleich

Das Wichtigste in Kürze:

Trading Tools sind Programme oder Software, die Trader beim Handeln unterstützen. Sie helfen dir, den Markt zu analysieren, Trades zu platzieren und dein Risiko zu verwalten. Zum Beispiel gibt es Demokonten, die es dir erlauben, mit virtuellem Geld zu üben, ohne echtes Geld zu riskieren.

Es gibt natürlich noch eine Vielzahl an weiteren Tools wie zum Beispiel dem Wirtschaftskalender oder Rechner für Gewinne, Verluste und Risiko. Dies sind wichtige Tools, mit denen du deine Trades planen kannst. Letztendlich erleichtern sie es dir, effektiver und besser informiert zu traden.

Was sind Trading Tools?

In der Welt des Tradings gibt es eine Vielzahl an verschiedensten Plattformen, Tools, Programmen und Softwares. Sie alle haben das Ziel, deine Trading Strategie zu unterstützen und deine Investments effizienter zu machen. Nicht nur Profi-Investoren, sondern auch private Trader und Day-Trader nutzen diese Tools.

Um dir im Dschungel an Möglichkeiten etwas Licht ins Dunkel zu bringen, erklären wir dir in diesem Artikel, was die gängigsten Trading Tools sind, ihre Kategorien, Funktionsweisen, sowie was jeweils ihre Vorteile sind. 

Im Folgenden werden wir also näher auf klassische sowie moderne Trading Tools und Softwares wie zum Beispiel Trading-Demokonten, Wirtschaftskalender, Gewinn- und Verlustrechner, Hebelrechner, Charting Softwares oder Trading Journale eingehen.

Trading Tools  Demokonto: Ein Muss für Anfänger

Ein Demokonto ist unverzichtbar für alle, die in die Welt des Tradings eintauchen möchten und sollte der Startpunkt eines jeden Trading-Anfängers sein. Aber auch Profis und erfahrene Händler sollten neue Strategien und Konzepte stets erst in einem Demokonto ausprobieren und üben, bevor sie echtes Geld ins Spiel bringen.   

Was ist ein Trading-Demokonto und wie funktioniert es?

Ein Trading-Demokonto ist eine virtuelle Handelsplattform, die es dir ermöglicht, ohne den Einsatz von echtem Geld zu traden. Du erhältst virtuelles Kapital, mit dem du Trades platzieren und die Funktionen der Trading-Plattform kennenlernen kannst.

Dabei werden echte Marktbedingungen simuliert, sodass du die volle Erfahrung des Tradings machen kannst, ohne reale Verluste zu riskieren.

Die Möglichkeit eines Demokontos gehört zur Standardausstattung vieler Tradingplattformen und Broker wie zum Beispiel eToro. Sollte ein Anbieter kein Demokonto anbieten, ist dies laut Experten der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sogar oft als Warnzeichen für eine mögliche Unseriosität zu betrachten.

Warum ist ein Demokonto wichtig für angehende Trader?

Ein Demokonto bietet dir als angehendem Trader eine risikofreie Umgebung, um deine Trading-Fähigkeiten zu entwickeln und zu verbessern. Wenn du mit virtuellem Kapital handelst, kannst du verschiedene Strategien ausprobieren und die Dynamik der Märkte verstehen, ohne finanzielle Verluste zu erleiden.

Außerdem hilft dir ein Demokonto natürlich ebenfalls dabei, dich mit den Funktionen und Tools der Trading-Plattform vertraut zu machen, bevor du mit echtem Geld handelst.

Trading Tools Wirtschaftskalender: Die Informationsquelle zur Fundamentalanalyse

Der Wirtschaftskalender ist nicht nur ein simples Werkzeug, sondern ist die entscheidende Informationsquelle für Trader, die sich auf fundamentale Analysen und wirtschaftliche Ereignisse und aktuelle Nachrichten stützen.

Er liefert detaillierte Einblicke in bevorstehende Ereignisse, die die Finanzmärkte maßgeblich beeinflussen können. Diese Ereignisse können zum Beispiel Zinsentscheidungen der Zentralbanken, Arbeitsmarktberichte und andere wichtige Wirtschaftsindikatoren sein.

Was genau ist ein Wirtschaftskalender und welche Rolle spielt er im Trading?

Die Fähigkeit, diese Ereignisse vorauszusehen und ihre Auswirkungen, wie zum Beispiel Preisabstürze, auf die Märkte zu analysieren, ist entscheidend für den Trading-Erfolg. Genau hier kommt der Wirtschaftskalender ins Spiel.

Die grundlegende Rolle des Wirtschaftskalenders besteht darin, Tradern auf Basis von Wirtschafts-News zu ermöglichen, ihre Strategien basierend auf den erwarteten wirtschaftlichen Ereignissen zu planen und ihre Positionen entsprechend anzupassen.

Der Wirtschaftskalender trägt zur Fundamentalanalyse, einem zentralen Konzept im Trading, bei. Fundamentalanalyse bezieht sich auf die Bewertung von Vermögenswerten, basierend auf wirtschaftlichen, finanziellen und anderen qualitativen und quantitativen Faktoren.

Ein Wirtschaftskalender liefert die Daten und Ereignisse, die für diese Analyse benötigt werden, und ermöglicht es Tradern, fundierte Entscheidungen zu treffen, indem sie die zugrunde liegenden Fundamentaldaten berücksichtigen.

Welcher Wirtschaftskalender passt zu dir?

Es gibt verschiedene Wirtschaftskalender zur Auswahl, die unterschiedliche Funktionen und Informationen bieten. Diese Kalender ermöglichen es dir, gezielt nach relevanten Informationen zu suchen und dich auf kommende Marktveränderungen vorzubereiten, und das kostenfrei.

Der Hauptunterschied zwischen Finanzen.net und Wallstreet Online liegt in ihrer Benutzeroberfläche, den angebotenen Funktionen und der Präsentation der Finanzinformationen.

Finanzen.net bietet eine benutzerfreundliche Plattform mit umfassenden Informationen zu wirtschaftlichen Ereignissen und Datenveröffentlichungen aus der ganzen Welt. Sie liefert eine detaillierte Auflistung von Ereignissen, die nach verschiedenen Kriterien wie Land, Bedeutung und Kategorie gefiltert werden können.

Wallstreet Online bietet ebenfalls einen umfassenden Wirtschaftskalender an, der eine breite Palette von Ereignissen abdeckt, von makroökonomischen Daten bis hin zu spezifischen Unternehmensmeldungen. Die Plattform ähnelt Finanzen.net, bietet jedoch eine etwas andere Benutzeroberfläche und Präsentation der Daten.

Experten halten beide Plattformen für eine verlässliche Informationsquelle für Trader und Investoren. Die Wahl zwischen den beiden hängt von deinen individuellen Vorlieben und Gewohnheiten ab.

Gewinn- und Verlustrechner

Nun kommen wir zu einem weiteren bedeutenden Werkzeug im Trading, dem Gewinn- und Verlustrechner. Dieser dient dazu, die potenziellen Ergebnisse deiner Trades bereits im Voraus abzuschätzen.

Der Gewinn- und Verlustrechner, wie er auf verschiedenen Plattformen verfügbar ist, bietet eine einfache und dennoch effektive Möglichkeit, die möglichen Gewinne oder Verluste eines Trades zu berechnen, bevor du ihn tatsächlich ausführst.

Ein solches Tool bietet zahlreiche Vorteile. Du kannst das potenzielle Risiko und den möglichen Gewinn eines Trades im Voraus bewerten und so fundierte Entscheidungen treffen, ob du den Trade platzieren möchtest oder nicht.

Mit dem Gewinn- und Verlustrechner kannst du außerdem verschiedene Szenarien durchspielen und so ein besseres Verständnis dafür entwickeln, wie sich unterschiedliche Trefferquoten und andere Faktoren auf dein Ergebnis auswirken könnten.

Die Verwendung dieses Tools trägt dadurch auch dazu bei, dass du die Zusammenhänge zwischen Trefferquote, Chance-Risiko-Verhältnis, Anzahl der Trades und dem potenziellen Gewinn oder Verlust besser verstehst.

Der Gewinn- und Verlustrechner ist ein einfaches, aber äußerst nützliches Werkzeug, das dir dabei hilft, dein Trading zu verbessern und fundierte Entscheidungen zu treffen. Das Tool steht dir in der Regel kostenlos auf verschiedenen Plattformen zur Verfügung.

Money Management und Risiko Rechner

Viele Plattformen bieten auch einen Money Management und Risiko Rechner kostenlos an. Dieser ist ein unverzichtbares Tool für Trader, um ihr Risiko zu managen und ihre sogenannte Kapitalallokation zu optimieren.

Viele dieser Rechner können dir dabei helfen, dein Risiko pro Trade zu bestimmen und die Größe deiner Positionen entsprechend zu bestimmen. Du kannst über das Tool dein Risiko pro Trade in Prozent deines Gesamtkapitals festlegen.

Dieser Schritt ist ein Klassiker unter den Risikomanagement-Taktiken und unter Experten sehr bewährt. Die sogenannte 1-Prozent-Regel für das Risiko pro Trade wird von vielen erfahrenen Tradern als eine vernünftige Größe angesehen, um das Risiko angemessen zu begrenzen.

Hebel Rechner: Die optimale Risikoverteilung für Forex und CFD

Ein weiteres wichtiges Tool im Trading ist der sogenannte Hebelrechner, der ebenfalls auf einer Vielzahl von Plattformen angeboten wird. Er hilft dir, den optimalen Hebel (engl. Leverage) für deine Trades zu berechnen.

Hebel spielen insbesondere im Forex- und CFD-Trading eine bedeutende Rolle, da sie es ermöglichen, größere Positionen zu handeln, als das Kapital des Traders es normalerweise zulassen würde. Allerdings sind sie auch risikobehaftet und daher umstritten, weshalb eine vorherige Risikoberechnung in jedem Fall sinnvoll ist.

Wenn du mehr über Forex Trading und CFD Trading erfahren möchtest, lies’ gerne unsere Artikel hierzu.

Die meisten Hebelrechner basieren auf der jeweiligen Positionsgröße und der verfügbaren Margin. Das Berechnungsergebnis liefert dir anschließend den optimalen Hebel für deinen Trade, welcher dann auch deinem Risikoprofil und deinen Handelszielen entspricht.

Der Hebelrechner bietet dir also die Möglichkeit, das Risiko vor dem jeweiligen Trade zu bewerten und verschiedene Hebeloptionen zu vergleichen, was zu einem effektiven Risikomanagement beiträgt.  

Margin Rechner

Du bist sicherlich schon auf den Begriff „Margin“ gestoßen, wenn es um das Trading geht. Aber was genau bedeutet das eigentlich? Die Margin ist im Grunde genommen eine Sicherheitsleistung, die du bei deinem Broker hinterlegen musst, um einen Trade zu eröffnen.

Genau hier kommt der Margin Rechner ins Spiel. Mit ihm kannst du herausfinden, wie viel Kapital du für einen bestimmten Trade benötigst.

Der Margin Rechner funktioniert ganz einfach: Du gibst die Positionsgröße und die Hebel/Margin-Ratio deines Brokers ein, und schon erhältst du den erforderlichen Margin-Betrag. Mit diesem Tool behältst du immer den Überblick über deine Trading-Kosten und kannst optimal planen, wie du dein Geld einsetzen möchtest.

Die Vorteile des Margin-Rechners liegen auf der Hand: Du kannst effizienter handeln, da du genau weißt, wie viel Kapital du für jeden Trade benötigst. Du kannst deine Risiken besser bewerten und deine Investitionen im Blick behalten und kontrollieren.

MetaTrader: Dein Tor zur technischen Analyse

MetaTrader ist eine der bekanntesten und meistgenutzten Handelsplattformen weltweit. Er bietet dir eine Fülle von Funktionen für die technische Analyse, fürs Trading selbst, für Trading-Signale und vieles mehr.

Die technische Analyse ist eine Methode, bei der vergangene Kursbewegungen und Chartmuster sowie weitere quantitative Daten verwendet werden, um zukünftige Kursentwicklungen vorherzusagen.

Trading-Signale sind spezifische Hinweise oder Empfehlungen, die darauf hinweisen, wann ein bestimmter Trade eingegangen oder verlassen werden soll. Diese Empfehlung basiert auf bestimmten Kriterien oder Indikatoren. Willst du mehr über Trading Signale erfahren? Dann lies‘ gerne unseren Artikel hierzu.

MT4 oder MT5? Welche Version des MetaTraders passt zu dir?

Es gibt zwei Varianten des MetaTraders: MetaTrader 4 (MT4) und MetaTrader 5 (MT5). Beide sind beliebt, wobei MT4 besonders bei Forex-Tradern geschätzt wird, während MT5 allgemeinhin als etwas fortschrittlicher und ganzheitlicher gilt und viele zusätzliche Funktionen bietet.

Die vielfältigen Funktionen des MetaTraders im Überblick

Von umfangreichen Chart-Ansichten über eine Vielzahl von technischen Indikatoren bis hin zur Fundamentalanalyse und automatisierten Trading-Möglichkeiten, bietet der MetaTrader so einiges an nützlichen Trading Tools.

Mit seiner Flexibilität und Anpassbarkeit ist der MetaTrader ein äußerst leistungsfähiges Tool für Trader aller Erfahrungsstufen und wird von vielen Finanzexperten empfohlen.

Trading Journal: Die Dokumentation deiner Trading-Erfolge und -Misserfolge

Ein Trading Journal ist eine Art Protokoll oder Tagebuch für Trades. Ein solches Journal gewissenhaft zu führen, bietet dir die Möglichkeit, deine eigene Performance zu reflektieren und zukünftige Entscheidungen mit kühlem Kopf zu treffen. 

Trader können hierdurch basierend auf echten Fakten dazulernen und ihre eigenen Regeln, beziehungsweise Einstiegs- und Ausstiegsbedingungen verfeinern. Es hilft zudem, die eigenen Emotionen und Biases beim Traden zu verstehen und zu kontrollieren und ist dadurch ein wichtiger Teil der Trading Psychologie.

Das Führen eines Trading Journals ist entscheidend, um langfristig erfolgreich zu sein und Profite zu generieren. In unserem Artikel hierzu erklären wir dir, wie das geht, worauf du achten solltest, und zeigen dir Schritt für Schritt Beispiele.

Binance für Kryptowährungen

Die Krypto-Börse Binance gilt für viele als wichtigste und größte Trading Plattform und Tool fürs Krypto-Trading. Mit einem Angebot von über 600 handelbaren Kryptowährungen und äußerst niedrigen Trading-Gebühren bietet Binance eine ideale Umgebung für deine Trading-Aktivitäten.

Die dargestellten Trading-Charts machen es einfach, Trends zu erkennen und Trading-Entscheidungen zu treffen.  Darüber hinaus kannst du von der sogenannten Trading Academy profitieren, die dir kostenlos umfangreiche Lernmaterialien bietet und ständig erweitert wird.

Mit all diesen Funktionen und Ressourcen ist Binance nicht nur eine wichtige Trading-Plattform, sondern auch ein äußerst nützliches Trading-Tool, das dir dabei helfen kann, deine Trading-Fähigkeiten zu verbessern und erfolgreich am Krypto-Markt zu agieren.

Weitere Trading Tools, die du kennen solltest

Natürlich gibt es noch viele weitere Trading-Tools, die du kennen solltest.  Auf dem Markt findest du eine Vielzahl an Programmen, die dir das Trading erleichtern können.

Dazu zählen verschiedene Arten von Chart-Software, Tools für technische Analyse und Sentiment-Analyse-Tools, die die Stimmung der Marktteilnehmer erfassen können. Auch Portfolio-Tracker, die dir helfen, den Überblick über all deine offenen Positionen zu behalten, sind hilfreich.

Einige Trader finden außerdem auch spezifischere Tools wie zum Beispiel Backtesting-Software besonders wichtig. Hiermit kannst du deine vergangenen Tradingerfolge im Nachhinein testen, daraus lernen und deine Strategie verbessern.

Viele dieser Tools sind jedoch möglicherweise eher für fortgeschrittene Trader geeignet. Die besprochenen Tools hingegen eignen sich auch für Trading-Anfänger.

Experten empfehlen die Benutzung von Trading Tools, jedoch vorerst mit einigen wenigen und besonders wichtigen Tools, um langsam im Trading-Feld Fuß zu fassen. Später, wenn du dich dann besser auskennst, können weitere Tools Schritt für Schritt hinzugefügt werden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht jedes Tool für jeden Trader geeignet ist. Die Auswahl hängt stark von deiner individuellen Strategie, deinen persönlichen Vorlieben und natürlich deiner Erfahrung ab. Es ist empfehlenswert, verschiedene Tools auszuprobieren und herauszufinden, welche davon für dich wirklich nützlich sind.

Fazit: Nutze die richtigen Trading Tools für deinen Trading-Alltag

Abschließend lässt sich sagen, dass einige Trading-Tools unverzichtbare Helfer für Trader auf jedem Erfahrungslevel sind. Vom Trading-Demokonto bis hin zur komplexen Charting-Software bietet die Welt der Trading-Tools viele Möglichkeiten, um dich zu unterstützen.

Diese sind oft kostenlos auf verschiedenen Trading Plattformen erhältlich.

Durch die Verwendung von Trading-Tools können Anfänger ihre Fähigkeiten verbessern und Erfahrungen sammeln, während fortgeschrittene Trader ihre Handelsstrategien und Risikoprofile verfeinern und optimieren können. Jedes Tool hat seine eigenen Vorteile, und die Auswahl hängt von deinen individuellen Bedürfnissen, Zielen und Vorlieben ab.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Trading Tools

Im Folgenden geben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Trading Tools, knapp und in Kürze.

Welche Tools sind für Trader unverzichtbar?

Das kommt natürlich ganz auf deine persönliche Trading-Art, deine Strategie und deine Anforderungen an. Für alle Trader und Strategien sollten jederzeit ein Demo-Konto und ein Trading Journal unterstützend und vorbereitend verwendet werden.

Weitere Tools sind oft spezifischer, wie zum Beispiel Binance für Krypto Trading, oder ein Hebelrechner für CFD und Forex Trading.

Welches Trading Tool bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?

Das lässt sich schwer sagen, die meisten Tools gibt es jedoch kostenlos auf vielen Apps und Plattformen, wie oben im Detail dargestellt.

Quellenverzeichnis

1. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFIN). (2023). Social Trading – Plattformen zur Signalgebung und automatisierten Auftragsausführung. Abrufbar unter: https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/Finanzwissen/Fintech/SocialTrading/social_trading_node.html

2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFIN). (2020). CFD-Handel: BaFin veröffentlicht Leitlinien. Abrufbar unter: https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Meldung/2020/meldung_2020_09_01_Leitlinien_zur_Allgemeinverfuegung_CFD.html

3. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFIN). (2018). Indikative Orderwerte: Marktuntersuchung zur Berechnung durch Online-Brokerage-Tools. Abrufbar unter: https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Fachartikel/2018/fa_bj_1809_orderwertberechnung.htm

4. Young, A.R. (2013). Expert Advisor Programming for MetaTrader 5: Creating Automated Trading Systems in the MQL5 Language. Edgehill Publishing. Abrufbar unter: https://books.google.de/books/about/Expert_Advisor_Programming_for_MetaTrade.html?id=bYAXlgEACAAJ&redir_esc=y


Willkommen in der Community!

Wählen Sie die Themen, die Sie interessieren, und passen Sie Ihr Erlebnis in Rankia an

Wir senden Ihnen alle vierzehn Tage einen Newsletter mit Neuigkeiten in jeder von Ihnen gewählten Kategorie


Möchten Sie Benachrichtigungen über unsere Veranstaltungen/Webinare erhalten?


Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen