Stärkste Währung im Forex Trading – Eine Leitfaden

Das Wichtigste in Kürze:

Der Devisenmarkt, auch als Forex bekannt, ist laut Finanzexperten einer der größten Finanzmärkte der Welt und handelt Währungen, bzw. Wechselkurse von Währungspaaren. 

Hierbei ist es natürlich wichtig zu verstehen: Was sind die stärksten Währungen? Und auch: Was sind die wichtigsten Währungspaare

Auch wenn diese zwei Fragen sehr ähnlich klingen, sind die Antworten doch ganz verschieden. Im Folgenden erfährst du alles über die stärksten Währungen und was du sonst noch zum Forex Trading wissen solltest. 

Einführung:  Währungen am Forex-Markt

Der  Forex-Markt ist besonders schnelllebig, liquide und profitabel. Damit geht natürlich wie immer, durch den Zusammenhang von Risiko und Rendite, auch immer ein erhöhtes Risiko mit einher. Eine weitere Gefahr beim Forex-Trading ist, dass sich in dem Bereich besonders viele Online-Betrüger herumtreiben, wie  von den Experten der deutschen BaFin-Behörde festgestellt.

Wenn du mehr zum Forex Trading und seinen Gefahren allgemein erfahren möchtest, lies’ gerne unseren Artikel hierzu.  

Um im Forex-Trading erfolgreich zu sein, ist es daher besonders wichtig, verschiedene Analysetechniken wie Fundamentalanalyse, technische Analyse und Sentimentanalyse zu verstehen und anzuwenden. 

Jedes Währungspaar besteht aus einer Basiswährung und einer Gegenwährung. Die Basiswährung ist die erste Währung im Paar, während die Gegenwährung die zweite ist. 

Das bekannteste Beispiel für ein Währungspaar ist EUR/USD. Wenn du EUR/USD kaufst, kaufst du also den Euro und verkaufst gleichzeitig den US-Dollar und andersherum.

Stärkste Währungen: Übersicht

Die stärksten Währungen der Welt sind nicht diejenigen, die du jetzt gerade wahrscheinlich zuerst im Kopf hast. Du denkst vielleicht an die Währungen des populären Währungspaares US-Dollar und Euro, welche zweifellos global sehr wichtig sind. 

Doch es ist wichtig zu erwähnen, dass die Top 10 der wichtigsten Währungen nicht unbedingt die zehn stärksten oder teuersten Währungen sind. 

Die stärksten Währungen kommen oftmals aus Rohstoff-Staaten wie zum Beispiel arabischen Ölstaaten, da dies die jeweiligen Landeswährungen massiv unterstützt und festigt, während es in der Vergangenheit zu einer rapiden Wertsteigerung dieser Währungen geführt hat. 

Im Folgenden präsentieren wir dir die zehn stärksten Währungen der Welt (Stand: 30.02.2024) und erklären dir, warum sie in dieser Reihenfolge gelistet sind. Vorweg eine kleine Übersichtstabelle:

PlatzWährungLandAktueller Kurs in EuroAktueller Kurs in US-DollarKürzel
1Kuwaiti DinarKuwait3,053,24KWD
2Bahraini DinarBahrain2,502,65BHD
3Omani RialOman2,452,60OMR
4Jordanischer DinarJordanien1,331,41JOD
5Britisches Pfund SterlingGroßbritannien1,141,22GBP
6Cayman Islands DollarCayman Islands1,131,20KYD
7Schweizer FrankenSchweiz1,041,11CHF
8EuroEuropa11,06EUR
9US-DollarUSA0,941USD
10Kanadischer DollarKanada0,680,72CAD

Stärkste Währung Platz 1: Kuwaitischer Dinar (KWD)

Der kuwaitische Dinar gilt als die stärkste Währung der Welt. Ähnlich wie viele andere Staaten der Region profitiert Kuwait von Ölexporten im großen Stil.

Stärkste Währung Platz 2: Bahraini Dinar (BHD)

Auf Platz zwei der stärksten Währungen der Welt liegt der bahrainische Dinar. Die Währung wird im gleichnamigen Land Bahrain als Bezahlmittel verwendet und ist zudem an den US-Dollar gekoppelt.

Stärkste Währung Platz 3: Omanischer Rial (OMR)

Im Oman gilt der OMR als offizielles Zahlungsmittel. Das Ausmaß der osmanischen Ölexporte sowie die Koppelung an den US-Dollar machen den Rial so wertvoll.

Stärkste Währung Platz 4: Jordanischer Dinar (JOD)

Der jordanische Dinar ist die Landeswährung von Jordanien und erstaunlicherweise die viertstärkste Währung der Welt. Das mag für viele überraschend sein. Ein Dinar kostet etwa 1,41 US-Dollar oder 1,23 Euro. Diese Währung hat sich aufgrund verschiedener Faktoren, einschließlich der Stabilität der jordanischen Wirtschaft, als robust erwiesen.

Stärkste Währung Platz 5: Britisches Pfund Sterling (GBP)

Das britische Pfund Sterling (GBP) wird oft als eine der stärksten Währungen der Welt angesehen, aber in Wirklichkeit steht es nur an fünfter Stelle. Es wird nicht nur in England verwendet, sondern auch in anderen Gebieten wie Schottland, Nordirland, Gibraltar und den Falklandinseln. Etwa 13 Prozent aller täglichen Transaktionen im Devisengeschäft werden in Pfund Sterling abgewickelt.

Stärkste Währung Platz 6: Cayman Islands Dollar (KYD)

Ein weiteres interessantes Beispiel ist der Cayman Islands Dollar. Die Inseln sind bekannt für ihre Rolle als Finanzzentrum und gelten für viele Investoren als Steuerparadies. Der Kaimaninseln Dollar ist erst seit einer Gesetzesänderung im Januar 1997 im Umlauf.

Stärkste Währung Platz 7: Schweizer Franken (CHF)

Der Schweizer Franken (CHF) ist eine der stärksten Währungen der Welt und findet sich zu Recht unter den Top 10. Die Schweiz gilt als eines der reichsten Länder der Welt, und der Franken profitiert von einer strikten Geldpolitik, Stabilität und einer geringen Verschuldung des Landes. 

Stärkste Währung Platz 8: Euro (EUR)

Der Euro (EUR) ist die gemeinsame Währung von 19 der 27 Mitgliedsländer der Europäischen Union. Neben dem US-Dollar ist der Euro das am zweithäufigsten gehandelte Währungspaar auf dem Devisenmarkt. Das Euro-Zahlungssystem umfasst Länder wie Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien.

Stärkste Währung Platz 9: US-Dollar (USD)

Der US-Dollar (USD) ist zwar die weltweit wichtigste Reservewährung, er ist allerdings nicht ganz vorne mit dabei bei den stärksten Währungen der Welt. Ein Großteil aller Forex-Trades weltweit werden allerdings trotzdem in US-Dollar abgewickelt. 

Wenn du mehr zu diesen beliebten Forex-Währungspaaren, den Forex Majors lesen möchtest, lies’ gerne unseren Artikel hierzu. 

Übrigens wird diese Währung wird nicht nur in den USA verwendet, sondern auch in vielen anderen Ländern auf der ganzen Welt. Wie oben beschrieben, sind auch viele ausländische Währungen an den USD gekoppelt.

Stärkste Währung Platz 10: Kanadischer Dollar (CAD)

Der Kanadische Dollar (CAD) belegt den zehnten Platz auf der Liste der stärksten Währungen der Welt. Die Rahmenbedingungen in Kanada haben dazu beigetragen, dass der Kanadische Dollar in den letzten zehn Jahren stetig an Wert gewonnen hat.

Was beeinflusst die Währungsmärkte?

Nachdem wir einen Überblick über die stärksten Währungen der Welt erhalten haben, fragst du dich nun vielleicht: Welche Faktoren beeinflussen denn überhaupt die Wechselkurse? Hierfür gibt es viele Beispiele.

Steigende Inflationsraten können eine Währung abwerten, während eine niedrige Inflation sie stärken kann. Auch höhere Zinssätze von Zentralbanken und Co. führen zu einer Aufwertung der Währung, da sie höhere Renditen versprechen und ausländische Investoren anlocken.

Eine starke Volkswirtschaft,  Leistungsbilanz und eine robuste Wirtschaft können die Währung stärken. Eine hohe Staatsverschuldung hingegen kann zu einer Abwertung der Währung führen. Der Grund ist, dass das Vertrauen der Anleger beeinträchtigt wird.

Ein wichtiger Punkt sind außerdem die sogenannten Terms of Trade. Das bedeutet das Verhältnis zwischen Export- und Importpreisen. Es kann die Nachfrage nach einer Währung beeinflussen. 

Politisch stabile Länder sind zudem attraktiver für ausländische Investoren, was die Währung stärken kann. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit, der Rezession, können Zinssenkungen und andere Maßnahmen zu einer Abwertung der Währung führen.

Insgesamt gibt es also sehr viele Faktoren, die die Stärke einer Währung beeinflussen können. Indem du diese Faktoren verstehst, kannst du besser einschätzen, wie sich die Wechselkurse entwickeln könnten und entsprechend handeln. 

Dabei kann ein Forex-Wirtschaftskalender hilfreich sein. Ein Wirtschaftskalender ist ein Kalender, meist auf einer Website, in welchem wichtige Wirtschaftsnachrichten und Ereignisse eingetragen werden. Diese können einen wichtigen Indikator für kommende Entwicklungen am Finanzmarkt darstellen und werden daher von vielen Tradern als Teil ihrer Fundamentalanalyse verwendet. 

Wenn du mehr zu Wirtschaftskalendern und weiteren Trading Tools erfahren möchtest, lies’ gerne unseren Artikel hierzu.

Somit liefert er detaillierte Einblicke in bevorstehende Ereignisse, die vor allem hochvolatile und liquide Finanzmärkte wie den Forex-Markt (Devisenmarkt) maßgeblich beeinflussen können. Diese Ereignisse können zum Beispiel Zinsentscheidungen der Zentralbanken, Arbeitsmarktberichte und andere wichtige Wirtschaftsindikatoren sein.

Quellenverzeichnis

1. Deutsche Bundesbank. (2022). Devisenhandel und Geschäfte in Derivaten in Deutschland mit deutlichem Geschäftszuwachs. Pressemitteilung. Verfügbar unter: https://www.bundesbank.de/de/presse/pressenotizen/devisenhandel-und-geschaefte-in-derivaten-in-deutschland-mit-deutlichem-geschaeftszuwachs-899242 

2. Evans, Martin D.D. and Lyons, Richard K., Understanding Order Flow (2005). NBER Working Paper No. w11748, Verfügbar unter: https://ssrn.com/abstract=84248 

    3. Mir Yazdi, S.H., & Lashkari, Z.H. (2013). Technical Analysis of Forex by MACD Indicator. International Journal of Humanities and Management Sciences (IJHMS), 1(2). Verfügbar unter: https://c.mql5.com/forextsd/forum/219/Technical%20analysis%20of%20Forex%20by%20MACD%20Indicator.pdf 

      4. Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungen (BaFin). (2020). Algorithmic trading and high-frequency trading. Verfügbar unter: https://www.bafin.de/EN/Aufsicht/BoersenMaerkte/Handel/Hochfrequenzhandel/high_frequency_trading_node_en.html.


        forex
        Verwandter Leitfaden

        Wie beginnen in Forex von grund auf

        Wie du von Null an in den Aktienmarkt investieren kannst. Lerne alles und entscheide dich für deinen Anlagestil.

        Gratis-Download

        Willkommen in der Community!

        Wählen Sie die Themen, die Sie interessieren, und passen Sie Ihr Erlebnis in Rankia an

        Wir senden Ihnen alle vierzehn Tage einen Newsletter mit Neuigkeiten in jeder von Ihnen gewählten Kategorie


        Möchten Sie Benachrichtigungen über unsere Veranstaltungen/Webinare erhalten?


        Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen