Was sind Exchange-Traded Notes (ETNs) und wie funktionieren sie?

Exchange-Traded Notes (ETNs) sind eine besondere Form unbesicherter Schuldverschreibungen, die einen zugrunde liegenden Index von Wertpapieren nachbilden und ähnlich wie Aktien an großen Börsen gehandelt werden. ETNs bieten eine Möglichkeit, von der Performance eines Index zu profitieren, ohne die zugrunde liegenden Wertpapiere besitzen zu müssen. Sie wurden erstmals 2006 von der Barclays Bank PLC eingeführt und bieten Anlegern eine alternative Anlagemöglichkeit zu ETFs, obwohl sie auch spezifische Risiken wie Kredit- und Liquiditätsrisiken mit sich bringen.

Das Wichtigste in Kürze

  • ETNs sind ungesicherte Schuldverschreibungen, die einen zugrunde liegenden Index von Wertpapieren nachbilden.
  • ETNs ähneln Anleihen, zahlen jedoch keine periodischen Zinszahlungen.
  • Anleger können ETNs an großen Börsen wie Aktien kaufen und verkaufen und vom Unterschied profitieren, abzüglich etwaiger Gebühren.

Was sind Exchange-Traded Notes (ETNs)?

Exchange-Traded Notes (ETNs) sind ungesicherte Schuldverschreibungen, die einen zugrunde liegenden Index von Wertpapieren nachbilden und an einer großen Börse wie eine Aktie gehandelt werden. ETNs sind ähnlich wie Anleihen, zahlen jedoch keine Zinsen. Stattdessen schwanken die Preise von ETNs wie Aktien.

Wie funktionieren Exchange-Traded Notes?

Ein ETN wird typischerweise von Finanzinstituten ausgegeben und basiert auf einem Marktindex. ETNs sind eine Art Anleihe. Bei Fälligkeit zahlt der ETN die Rendite des Index, den er nachbildet. ETNs zahlen jedoch keine Zinsen wie eine Anleihe.

Wenn der ETN fällig wird, zieht das Finanzinstitut Gebühren ab und gibt dem Anleger dann Bargeld basierend auf der Performance des zugrunde liegenden Index. Da ETNs an großen Börsen wie Aktien gehandelt werden, können Anleger ETNs kaufen und verkaufen und vom Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufspreis profitieren, abzüglich etwaiger Gebühren.

ETNs unterscheiden sich von Exchange-Traded Funds (ETFs). ETFs besitzen die Wertpapiere im Index, den sie nachbilden. Zum Beispiel besitzt ein ETF, der den S&P 500 nachbildet, alle 500 Aktien im S&P 500. ETNs bieten den Anlegern jedoch kein Eigentum an den Wertpapieren, sondern zahlen lediglich die Rendite, die der Index produziert.

ETNs wurden erstmals 2006 von der Barclays Bank PLC ausgegeben. Banken und andere Finanzinstitute geben ETNs typischerweise zu einem Preis von 50 USD pro Aktie aus. Ein Teil des Marktpreises hängt davon ab, wie sich der zugrunde liegende Index entwickelt.

Risiken von ETNs Risiko vom ETN-Emittenten

Die Rückzahlung des investierten Kapitals hängt teilweise von der Performance des zugrunde liegenden Index ab. Wenn der Index entweder fällt oder nicht genug steigt, um die Gebühren zu decken, erhält der Anleger bei Fälligkeit einen geringeren Betrag zurück als ursprünglich investiert.

Die Fähigkeit des ETNs, das Kapital zurückzuzahlen, hängt von der finanziellen Gesundheit des Emittenten ab. Ein Downgrade der Kreditwürdigkeit des Emittenten kann den Wert des ETNs beeinträchtigen, auch wenn sich der zugrunde liegende Index nicht geändert hat.

Anleger müssen sich des Risikos bewusst sein, dass der Emittent eines ETNs möglicherweise nicht in der Lage ist, das Kapital zurückzuzahlen und in Verzug geraten könnte. Politische, wirtschaftliche, rechtliche oder regulatorische Änderungen können die Fähigkeit des Finanzinstituts beeinträchtigen, ETN-Anleger rechtzeitig auszuzahlen.

👉🏻 Die folgenden Artikel könnten dich interessieren

Wie wählt man den besten ETF? [Guide]
Palladium-ETFs und ETNs: Alles was du wissen musst
Exchange Traded Products (ETP): Definition, Arten und Beispiel

Das Finanzinstitut, das den ETN ausgibt, könnte Optionen verwenden, um die Rendite des Index zu erzielen, was das Verlustrisiko für Anleger erhöhen kann. Optionen sind Vereinbarungen, die Gewinne oder Verluste vergrößern können, wobei der Emittent das Recht hat, Aktien durch Zahlung einer Prämie auf dem Optionsmarkt zu handeln.

Anleger haben auch ein Schließungsrisiko, was bedeutet, dass der Emittent den ETN vor der Fälligkeit schließen könnte. In diesem Fall würde der Anleger zum aktuellen Marktpreis ausgezahlt. Wenn der Verkaufspreis niedriger ist als der Kaufpreis, könnte der Anleger einen Verlust realisieren. Die vorzeitige Rücknahmefunktion eines ETNs wird im Voraus angegeben.

Risiko beim Nachbilden eines Index

Der Preis des ETNs sollte den Index genau nachbilden, es kann jedoch Zeiten geben, in denen dies nicht der Fall ist, sogenannte Tracking-Fehler. Tracking-Fehler treten auf, wenn es Kreditprobleme mit dem Emittenten gibt und der Preis des ETNs vom zugrunde liegenden Index abweicht.

Liquiditätsrisiko

Wenn ein Finanzinstitut beschließt, für einen Zeitraum keine neuen ETNs auszugeben, könnten die Preise bestehender ETNs aufgrund des mangelnden Angebots erheblich steigen. Infolgedessen könnten bestehende ETNs mit einem Aufschlag zum Wert des Index gehandelt werden, den sie nachbilden. Umgekehrt könnten die Preise bestehender ETNs fallen, wenn die Bank plötzlich beschließt, zusätzliche ETNs auszugeben, da das Angebot überschüssig wird.

Die Handelsaktivität für ETNs kann gering sein oder stark schwanken. Das Ergebnis können ETN-Preise sein, die weit über ihrem tatsächlichen Wert für Käufer gehandelt werden. Ebenso können diese Produkte zu weit niedrigeren Preisen als ihrem Wert für Verkäufer verkauft werden. Aufgrund der unterschiedlichen Preise von ETNs könnten Anleger, die einen ETN vor Fälligkeit verkaufen, einen großen Verlust oder Gewinn realisieren.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • ETN-Anleger verdienen Gewinne, wenn der zugrunde liegende Index bei Fälligkeit höher ist.
  • Anleger müssen die zugrunde liegenden Wertpapiere des nachgebildeten Index nicht besitzen.
  • ETNs werden an großen Börsen gehandelt.

Nachteile

  • ETNs zahlen keine regelmäßigen Zinszahlungen.
  • ETNs haben ein Ausfallrisiko, da die Rückzahlung des Kapitals von der finanziellen Gesundheit des Emittenten abhängt.
  • Das Handelsvolumen kann gering sein, was dazu führt, dass ETN-Preise mit einem Aufschlag gehandelt werden.
  • Tracking-Fehler können auftreten, wenn der ETN den zugrunde liegenden Index nicht genau nachbildet.

Steuerliche Behandlung von ETNs

Typischerweise sollte die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis des ETNs als Kapitalgewinn oder -verlust für Steuerzwecke behandelt werden. Der Anleger kann den Gewinn aufschieben, bis der ETN verkauft oder fällig wird. Anleger sollten jedoch einen Steuerberater konsultieren, um mögliche steuerliche Auswirkungen für ihre spezifische Situation zu klären.

Beispiel für ein ETN

Der JPMorgan Alerian MLP Index ETN (AMJ) ist ein Energieinfrastruktur-ETN. Er bildet Unternehmen im Energiesektor nach, die Master Limited Partnerships (MLPs) sind. MLPs sind börsennotierte Partnerschaften, die unter anderem für den Bau der Energieinfrastruktur in den USA verantwortlich sind.

AMJ hat ein Vermögen von 3,39 Milliarden US-Dollar und eine Kostenquote von 0,85 % (Stand: 8. Mai 2024). Seit 2019 hat der ETN zwischen etwa 6 und 29 US-Dollar pro Aktie gehandelt.

Anleger müssen die mit ETNs verbundenen Risiken berücksichtigen. Diese Risiken umfassen nicht nur das Kreditrisiko des Emittenten, sondern auch das Risiko, dass der Aktienkurs des ETNs erheblich sinken könnte, wie im Fall von AMJ.

FAQs

Was ist der Unterschied zwischen einem ETF und einem ETN?

Sowohl ETFs als auch ETNs sind Wertpapiere, die einen Index nachbilden. Ein ETF besitzt die zugrunde liegenden Wertpapiere des Index, während ein ETN wie eine Anleihe ist; es handelt sich um eine ungesicherte Schuldverschreibung, die von einem Finanzinstitut ausgegeben wird und die Rendite über einen bestimmten Zeitraum auszahlt. In diesem Artikel erfährst du mehr über ETFs vs. ETNs

Wie kauft man Exchange-Traded Notes?

ETNs können direkt vom ausgebenden Institut oder online über eine Brokerage-Plattform gekauft werden. Sie können wie Aktien oder ETFs gekauft werden, die an einer Börse gelistet sind.

Welche Risiken sind mit ETNs verbunden?

ETNs haben Risiken wie Liquiditätsrisiko, Kreditrisiko, Schließungsrisiko, Volatilitätsrisiko und Preisabweichungsrisiko.


Willkommen in der Community!

Wählen Sie die Themen, die Sie interessieren, und passen Sie Ihr Erlebnis in Rankia an

Wir senden Ihnen alle vierzehn Tage einen Newsletter mit Neuigkeiten in jeder von Ihnen gewählten Kategorie


Möchten Sie Benachrichtigungen über unsere Veranstaltungen/Webinare erhalten?


Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen