CFDs auf Forex handeln: Schritt-für-Schritt Anleitung

Der Forex-Markt ist der größte und liquideste Finanzmarkt der Welt, was ihn besonders attraktiv für den CFD-Handel macht. Der Handel mit Contracts for Difference (CFDs) auf dem Forex-Markt ist eine beliebte Methode, um auf die Kursbewegungen von Währungen zu spekulieren.

In diesem Artikel erfährst du, wie der Handel mit Forex-CFDs funktioniert, welche Schritte notwendig sind, um erfolgreich zu handeln, und welche Strategien und Tipps dir helfen können, deine Handelsfähigkeiten zu verbessern.

Was sind Forex-CFDs?

Forex-CFDs sind Finanzinstrumente, die es Tradern ermöglichen, auf die Preisbewegungen von Währungspaaren zu spekulieren. Ein CFD ist ein Vertrag zwischen zwei Parteien, der die Differenz zwischen dem Eröffnungs- und dem Schlusskurs eines Handels abdeckt. Mit CFDs kannst du auf steigende (Long-Position) oder fallende Kurse (Short-Position) setzen.

Vorteile von Forex-CFDs:

  • Hebelwirkung: CFDs ermöglichen es, mit einem Bruchteil des gesamten Handelsvolumens zu handeln, was potenziell höhere Gewinne ermöglicht.
  • Flexibilität: Du kannst auf eine Vielzahl von Währungspaaren zugreifen und sowohl von steigenden als auch von fallenden Märkten profitieren.
  • Vielfältige Märkte: Zugriff auf eine breite Palette von Währungen und Märkten weltweit.

Beispiel für CFD auf dem Devisenmarkt

Wir werden ein einfaches Beispiel durchgehen, um besser zu verstehen, wie CFDs in Forex funktionieren.

Wir eröffnen eine Position mit CFDs auf Währungen.

Wir haben eine Long-Position auf EUR/USD gekauft. Stellen wir uns vor, es ist der 25. April und wir entscheiden uns, eine Long-Position zu eröffnen, d. h. wir sind bullish auf den Euro gegenüber dem Dollar, in der Hoffnung, dass die europäische Währung stärker wird.

Unser Kurs ist 1,3294 / 1,3296 und kaufen 5 Kontrakte, entsprechend 500.000 €, zu 1,3296. Der Wert unserer Position ist 500.000 € x 1,3296 = 664.800 $.

Um diese Position zu eröffnen, müssen Sie 1 % (der Einlage) des Positionswertes einzahlen, also beträgt der benötigte Betrag: 1 % x 664.800 $ = 6.648 $.

Wie der Beitrag schließt:

Am 29. April erreicht der EUR/USD-Kurs 1,3346 / 1,3348 und Sie schließen Ihre Position.

Der Nutzen des Handels wird wie folgt sein:

  • Bei Börsenschluss  500.000 € (5 Kontrakte) x 1,3346 = 667.300 $
  • Zur Eröffnung 500.000 € (5 Kontrakte) x 1,3296 = 664.800 $
  • Vorteil = Endwert – Anfangswert = 2.500 $

Schritte zum Handel mit Forex-CFDs

1. Kontoeröffnung bei einem CFD-Broker

Der erste Schritt besteht darin, ein Konto bei einem zuverlässigen CFD-Broker zu eröffnen. Achte darauf, einen Broker zu wählen, der von einer anerkannten Finanzaufsichtsbehörde reguliert wird und eine benutzerfreundliche Handelsplattform bietet.

2. Einzahlung von Handelskapital

Nach der Kontoeröffnung musst du Geld auf dein Handelskonto einzahlen. Die meisten Broker bieten verschiedene Einzahlungsmethoden an, darunter Banküberweisungen, Kreditkarten und E-Wallets.

3. Auswahl des Währungspaares

Wähle das Währungspaar, auf das du spekulieren möchtest. Beliebte Paare sind z.B. EUR/USD, GBP/USD und USD/JPY. Informiere dich über die wirtschaftlichen Faktoren, die die Kursbewegungen dieser Paare beeinflussen können.

4. Marktanalyse und Strategieentwicklung

Eine gründliche Marktanalyse ist entscheidend für den Erfolg im Forex-CFD-Handel. Nutze technische und fundamentale Analysemethoden, um Markttrends zu identifizieren und fundierte Handelsentscheidungen zu treffen. Entwickle eine Handelsstrategie, die zu deinem Risikoprofil und deinen Zielen passt.

5. Eröffnung einer Position

Basierend auf deiner Analyse und Strategie kannst du eine Position eröffnen. Entscheide, ob du eine Long-Position (Kauf) oder eine Short-Position (Verkauf) eingehen möchtest. Lege auch den Einsatzbetrag und den Hebel fest, den du verwenden möchtest.

6. Überwachung der Position und Risikomanagement

Nach der Eröffnung einer Position ist es wichtig, den Markt kontinuierlich zu überwachen. Setze Stop-Loss– und Take-Profit-Orders, um deine Gewinne zu sichern und Verluste zu begrenzen. Ein gutes Risikomanagement ist entscheidend, um langfristig erfolgreich zu sein.

7. Schließung der Position

Schließe die Position, wenn du dein Gewinnziel erreicht hast oder wenn die Marktbedingungen nicht mehr deinen Erwartungen entsprechen. Die meisten Handelsplattformen ermöglichen es, Positionen mit einem Klick zu schließen.

Starte deinen Forex-CFD-Handel bei Trive

Wenn du bereit bist, mit dem Handel von Forex-CFDs zu beginnen, ist Trive eine gute Option für dich. Trive bietet eine benutzerfreundliche Handelsplattform, wettbewerbsfähige Spreads und erstklassigen Kundensupport. Mit Trive hast du Zugang zu einer Vielzahl von Währungspaaren und kannst von der Flexibilität und den Vorteilen des CFD-Handels profitieren.

Trive

8.5/ 10

Die Märkte

Deutschland, Europa, USA, Kanada, Asien, Australien

Über 5.500 Anlageprodukte (einschließlich Aktien und ETFs) zu 0 €

Eigene Handelsplattform, MT4 und MT5

Kostenloses Demo-Konto

Mindesteinlagen:

€10.00

Major-und Minor-Währungspaare

Major-Währungspaare sind die am häufigsten gehandelten Währungspaare auf dem Forex-Markt. Sie beinhalten immer den US-Dollar (USD) als eine der beiden Währungen und zeichnen sich durch hohe Liquidität und enge Spreads aus. Hier sind die wichtigsten Major-Paare:

Die Minor-Währungspaare beinhalten eine der Hauptwährungen, jedoch nicht den US-Dollar. Sie sind ebenfalls liquid, aber die Spreads können breiter sein als bei den Major-Paaren. Beispiele für Minor-Paare sind:

KategorieWährungspaarBeschreibung
MajorEUR/USDEuro vs. US-Dollar
MajorUSD/JPYUS-Dollar vs. Japanischer Yen
MajorGBP/USDBritisches Pfund vs. US-Dollar
MajorUSD/CHFUS-Dollar vs. Schweizer Franken
MajorAUD/USDAustralischer Dollar vs. US-Dollar
MajorUSD/CADUS-Dollar vs. Kanadischer Dollar
MinorEUR/GBPEuro vs. Britisches Pfund
MinorEUR/JPYEuro vs. Japanischer Yen
MinorGBP/JPYBritisches Pfund vs. Japanischer Yen
MinorEUR/AUDEuro vs. Australischer Dollar

👉🏻 Die folgenden Artikel könnten dich interessieren

Teilnehmer am Forex-Markt: Wer handelt auf dem Devisenmarkt?
Forex Signale – Definition, Bedeutung und Funktionsweise
Positionsgröße berechnen: Forex Positionsgrößen-Rechner [vollständige Leitfaden]

Exotische Währungspaare

Exotische Währungspaare bestehen aus einer Hauptwährung und einer Währung aus einer kleineren oder aufstrebenden Volkswirtschaft. Diese Paare sind weniger liquid und können größere Spreads aufweisen, bieten aber auch einzigartige Handelsmöglichkeiten. Beispiele für exotische Paare sind:

1. USD/TRY (US-Dollar/Türkische Lira): Misst den Wert des US-Dollars im Vergleich zur türkischen Lira und wird stark von politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in der Türkei beeinflusst.

2. USD/ZAR (US-Dollar/Südafrikanischer Rand): Dieses Paar zeigt den Wert des US-Dollars im Vergleich zum südafrikanischen Rand und ist bekannt für seine Volatilität aufgrund der politischen und wirtschaftlichen Bedingungen in Südafrika.

3. EUR/TRY (Euro/Türkische Lira): Repräsentiert den Wert des Euros gegenüber der türkischen Lira und ist stark von der Wirtschaftslage in der Eurozone und der Türkei abhängig.

4. USD/MXN (US-Dollar/Mexikanischer Peso): Misst den Wert des US-Dollars im Vergleich zum mexikanischen Peso und wird oft von wirtschaftlichen Daten aus den USA und Mexiko beeinflusst.

Handelsstrategien für Forex-CFDs

Erfolgreicher Handel erfordert eine durchdachte Strategie. Hier sind einige gängige Strategien für den Forex-CFD-Handel:

Trendfolgestrategie

Diese Strategie basiert auf der Annahme, dass sich Trends fortsetzen. Trader identifizieren Trends und eröffnen Positionen in Trendrichtung. Hilfreiche Werkzeuge sind gleitende Durchschnitte und Trendlinien.

Range-Trading

Beim Range-Trading wird davon ausgegangen, dass sich Kurse innerhalb bestimmter Grenzen bewegen. Trader kaufen am unteren Rand der Range und verkaufen am oberen Rand.

Breakout-Strategie

Diese Strategie zielt darauf ab, Kursbewegungen zu nutzen, die auftreten, wenn der Preis aus einer Range ausbricht. Trader setzen auf starke Kursbewegungen nach oben oder unten.

Scalping

Scalping ist eine kurzfristige Strategie, bei der Trader auf kleine Kursbewegungen spekulieren. Diese Strategie erfordert schnelle Entscheidungen und eine zuverlässige Handelsplattform.

Swing-Trading

Swing-Trading ist eine mittelfristige Strategie, bei der Trader versuchen, von kurzfristigen Preisbewegungen zu profitieren. Diese Strategie erfordert eine gründliche technische Analyse und Geduld.

StrategieZeithorizontRisikostufeAnalysemethoden
TrendfolgestrategieMittel bis langMittelTechnische Indikatoren
Range-TradingKurz bis mittelNiedrigUnterstützung und Widerstand
Breakout-StrategieKurz bis mittelHochVolumen, Preisaktionen
ScalpingSehr kurzHochSchnelle Handelsplattformen
Swing-TradingMittelMittelTechnische Analyse

etoro
Verwandter Leitfaden

Leitfaden zum Investieren an der Börse

Wie du von Null an in den Aktienmarkt investieren kannst. Lerne alles und entscheide dich für deinen Anlagestil.

Gratis-Download

Willkommen in der Community!

Wählen Sie die Themen, die Sie interessieren, und passen Sie Ihr Erlebnis in Rankia an

Wir senden Ihnen alle vierzehn Tage einen Newsletter mit Neuigkeiten in jeder von Ihnen gewählten Kategorie


Möchten Sie Benachrichtigungen über unsere Veranstaltungen/Webinare erhalten?


Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen