Was ist der Unterschied zwischen den Aktien der Klasse A und der Klasse B von Berkshire Hathaway?

Lassen Sie uns herausfinden, warum der multinationale Konzern Berkshire Hathaway seine Aktien in A- und B-Aktien unterteilt, was die Hauptunterschiede sind und wo es Sinn macht, zu investieren.

Was ist Berkshire Hathaway?

Sie wissen wahrscheinlich bereits, was Berkshire Hathaway ist, aber es ist erwähnenswert, es zu wiederholen. Es handelt sich um ein multinationales Unternehmen, das mit Rückversicherung begann und dann verschiedene Arten von Investitionen in Sektoren wie Bekleidung, Lebensmittel und Getränke, Finanzdienstleistungen, Pharma/Medizin, Elektronik und Informationstechnologie, Fluggesellschaften, Zeitungen, Luxusgüter, verschiedene Konsumgüter sowie Industrie- und Baugüter anbot.

Berkshire Hathaway gehört Warren Buffett, einem der reichsten Männer der Welt.

Es gibt eine Reihe von Berkshire Hathaway-Eigentümern, darunter bekannte Unternehmen wie United Airlines, IBM, Coca Cola und Duracell. Bill Gates, der Gründer von Microsoft, sitzt auch im Vorstand.

Wenn Sie ein großer Fan des großen Genies aus Omaha sind, zögern Sie nicht, seine 15 berühmtesten Zitate zu lesen – Die 15 berühmtesten Zitate von Warren Buffett.

Warum gibt es Aktien der Klasse A und der Klasse B?

Es handelt sich um eine Strategie, um das Unternehmen so stabil wie möglich zu gestalten. Wenn es nur günstige Aktien gäbe, könnte es zu übermäßigem Handel kommen und zu absurden Situationen führen, in denen alle verkaufen wollen, was den Wert der Aktien und des Unternehmens senken würde. Auf der anderen Seite könnten zu teure Aktien die Anzahl der Aktionäre begrenzen, da nicht jeder sich diese leisten kann, und es besteht die Gefahr, dass ein begrenzter Kreis von Händlern kein Interesse an den Aktien des Unternehmens zeigt.

Die Lösung für beide Probleme bestand darin, zwei Aktienklassen zu schaffen. Klasse-A-Aktien sind die besten und teuersten und eignen sich für langfristige Anlagen, während Klasse-B-Aktien günstiger sind, flexibler und für kurz- bis mittelfristige Anlagen geeignet sind.

Die Aktien von Berkshire Hathaway werden an der NYSE gehandelt und sind für jeden Investor verfügbar.

Was sind Klasse-A-Aktien?

Klasse-A-Aktien sind seit 1964 im Umlauf und haben einen sehr hohen Wert. In 2023 lagen die Kosten pro Aktie bei etwa 544.000 US-Dollar

Was sind Klasse-B-Aktien?

Klasse-B-Aktien wurden 1996 eingeführt und sollten ursprünglich ein Fünftel des Werts einer Klasse-A-Aktie haben. In 2023 lagen die Kosten pro Aktie bei etwa 350.000 US-Dollar

Suchen Sie einen Makler?

Mindesteinlagen:

€0.00

Mindesteinlagen:

€50.00

* 76% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld
Mindesteinlagen:

€0.01

Schlussfolgerung

Der Unterschied zwischen Aktien der Klasse A und Aktien der Klasse B ist bei Berkshire Hathaway hauptsächlich wirtschaftlicher Natur. Natürlich spiegeln die Aktiengewichtung und die Stimmrechte mehr oder weniger den Wert der Aktien wider, so dass Aktien der Klasse A viel mehr Gewicht haben als Aktien der Klasse B.

Auf der anderen Seite sind Aktien der Klasse B aber immer noch eine sehr gute Investition und wenn sie es nicht wären, könnten nur Großinvestoren in das Unternehmen investieren.

Wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, in Aktien zu investieren, ist die Auswahl der idealen Plattform entscheidend, um dies sicher und unter den besten Bedingungen zu tun. In diesem Artikel finden Sie den besten Vergleich der Online-Broker auf dem Markt.


etoro
Verwandter Leitfaden

Leitfaden zum Investieren an der Börse

Wie du von Null an in den Aktienmarkt investieren kannst. Lerne alles und entscheide dich für deinen Anlagestil.

Gratis-Download

Willkommen in der Community!

Wählen Sie die Themen, die Sie interessieren, und passen Sie Ihr Erlebnis in Rankia an

Wir senden Ihnen alle vierzehn Tage einen Newsletter mit Neuigkeiten in jeder von Ihnen gewählten Kategorie


Möchten Sie Benachrichtigungen über unsere Veranstaltungen/Webinare erhalten?


Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen