Forex Daytrading: Definition, Anleitung und Tipps

Das Wichtigste in Kürze

Was ist Forex-Daytrading? Es bedeutet, dass die kurzfristige Strategie des Daytradings, auch genannt Tageshandel oder Intraday-Trading,  im speziellen Kontext des Devisenhandels, auch genannt Forex, angewendet wird. 

Konkret heißt das, dass der Forex-Daytrader alle seine Positionen immer innerhalb ein- und desselben Tages nicht nur eröffnet, sondern auch wieder schließt. So kann er kleine Gewinne auf täglicher Basis mitnehmen und außerdem Risiken wie Kursstürze über Nacht oder sogenannte Forex-Swaps, auch Übernachtgebühren genannt, zu vermeiden.  

Was ist Forex? Definition

Kurz gesagt, werden am Forex-Markt Währungen und ihre Kurse gehandelt. Der Markt wird auch oftmals mit den Begriffen „Devisenmarkt„, “Devisenhandel” oder „FX-Trading“ beschrieben. 

Im Forex Trading werden sogenannte Währungspaare, wie beispielsweise Euro und US-Dollar (EUR/USD) oder Britisches Pfund und Japanischer Yen (GBP/JPY), gehandelt. Der Investor tauscht eine Währung des Währungspaares gegen die jeweils andere Währung, in der Hoffnung, von Kursbewegungen zu profitieren.

Hier ist ein einfaches Beispiel für einen Forex-Trade:

Nehmen wir an, dass der Euro/US-Dollar Wechselkurs aktuell bei 1,15 steht.  Ein Trader glaubt, dass der Euro gegenüber dem US-Dollar bald stärker werden wird. Basierend auf dieser Annahme entscheidet er, 10.000 Euro zu kaufen.  

Das bedeutet auf dem Devisenmarkt, dass der Trader eine Kaufposition (Long) für „EUR/USD“ beim Stand 1,15 eröffnet und dadurch gleichzeitig Euro gekauft und US-Dollar verkauft werden.

Wenn nach einiger Zeit der EUR/USD Wechselkurs tatsächlich auf 1,16 steigt, kann der Trader die Position mit Gewinn schließen. Durch den Verkauf der 10.000 Euro erhält er jetzt 11.600 US-Dollar. Da er ursprünglich nur 11.500 US-Dollar ausgegeben hatte, beträgt der Gewinn nun 100 US-Dollar. 

Dieses Prinzip lässt sich für diverse Währungspaare anwenden und bei entsprechendem Kapital auch im großen Stil durchführen.

Was ist Daytrading? Definition

Das Day-Trading, zu deutsch “Tageshandel” ist eine Form des Tradings, bei der ein Händler ein Finanzinstrument innerhalb desselben Handelstages kauft und auch wieder verkauft. Ein weiterer Name für das Konzept ist „Intraday-Trading“. 

Es bedeutet, dass alle Handelspositionen noch am selben Tag geschlossen werden, an welchem sie auch eröffnet wurden. Das Ziel ist es, unüberschaubare Risiken und negative Kurslücken zwischen dem Schlusskurs eines Tages und dem Eröffnungskurs des nächsten Tages zu vermeiden. 

Das Day-Trading ist eine kurzfristige Handelsstrategie und steht im Gegensatz zu langfristigen Strategien wie zum Beispiel der Buy-and-Hold-Strategie oder der Value-Investing-Strategie. Das Daytrading erfordert normalerweise eine  schnelle Handelsausführung und weist hierbei eine Schnittstelle zum Scalping-Trading auf. 

Aus diesem Grund nutzen viele Daytrader eine spezielle Software, welche Positionen blitzschnell, teils sogar innerhalb von Sekunden, eröffnen und wieder schließen kann.  

Falls du mehr zu solch kurzfristigen Handelsstrategien wie dem Forex-Scalping erfahren möchtest, lies gerne unseren Artikel zum Thema. 

Wie werde ich ein Forex-Daytrader?

Wie oben bereits erklärt, wird beim Forex-Daytrading die Strategie des Daytradings speziell auf dem Forex-Markt angewendet. Doch, “Woher weiß ich, ob ich fürs Forex-Daytrading geeignet bin und wie kann ich anfangen?” fragen sich viele Trader heutzutage, da die Forex-Daytrading Strategie  laut Experten immer mehr an Popularität gewinnt. 

Im Folgenden analysieren wir, welche Eigenschaften du mitbringen solltest und welche Schritte du befolgen musst, um im Forex-Daytrading erfolgreich zu sein. 

An erster Stelle solltest du ehrlich zu dir selbst sein und dich fragen:  Verstehst du die Marktgrundlagen des Devisenhandels? Kannst du Charts lesen und technische Forex-Analysen durchführen? Diese sind im Forex-Trading von enormer Bedeutung und du kannst gerne mehr über sie erfahren, indem du unseren Artikel zum Thema Forex-Analyse liest. 

Es gibt verschiedene Arten von Day Tradern. Einige sind “solo” unterwegs und handeln mit eigenem Kapital und unabhängig von anderen. Wiederum andere Forex-Daytrader schließen sich großen Organisationen wie zum Beispiel einem sogenannten FX Desk an. 

Durch diese kannst du auf ein sehr hohes, gemeinschaftliches  Trading-Kapital zugreifen, welches du für größere Positionen benötigen könntest.

Um als Day Trader Erfolg zu haben, musst du anderen Tradern sowie antizipierten Marktschwankungen immer einen Schritt voraus sein. Dafür nutzt du verschiedene Trading Tools und feilst an deinen Strategien, um den sich ständig ändernden Devisenmärkten gerecht zu werden. 

Des weiteren brauchst du Geduld. Das Forex-Daytrading ist ein Prozess, der sich täglich wiederholt und der immer nur kleine Profite mit sich bringt, bis du eines  Tages durch konstante Gewinne ein gewissen stabiles Gewinnmuster generiert hast. Nicht jeder Trader bringt hierfür die benötigte Geduld mit. 

Experten empfehlen außerdem, sich beim Forex-Daytrading von Anfang an einige wichtige Werkzeuge, wie einen 24-Stunden-Trading-Desk, regelmäßige Marktanalysen und Updates des Forex-Markets sowie eine geeignete Analyse-Software, die dir den nötigen Informationsvorsprung verschafft, anzueignen. 

Forex–Daytrading Handelsmöglichkeiten 

Im Forex Daytrading existiert eine Vielzahl an verschiedenen Handelsmöglichkeiten und -strategien. Die wichtigsten erläutern wir dir im Folgenden. 

Turbo24-Handel

Beim Turbo24-Handel kannst du rund um die Uhr an fünf Tagen in der Woche Forex handeln. Empfehlenswert ist es, Long-Turbos zu kaufen, wenn du denkst, dass eine Währung gegenüber einer anderen steigen wird.

Wenn du jedoch das Gegenteil vermutest, also dass eine Währung fallen wird, dann sind Short-Turbosempfehlenswert. Schütze dich zudem mit einem sogenannten Knock-out-Level vor Marktbewegungen, die deine Position gefährden könnten.

CFD-Handel:

Forex-CFDs sind ein Finanzinstrument, das es dir ermöglicht, auf die Kursbewegungen von Devisenpaaren zu spekulieren, ohne die jeweiligen Währungen tatsächlich besitzen zu müssen. Es handelt sich hierbei also um „Differenzkontrakte“, welche oftmals mit Hebel gehandelt werden. 

Wenn du mehr zu Hebeln im Forex Trading erfahren möchtest, lies gerne unseren Artikel hierzu. 

Was macht dieses so attraktiv? Mit einer vergleichsweise kleinen Einlage, der Margin, kannst du durch geliehenes Geld eine größere Position eingehen, als dein Kapital es allein ermöglichen würde. Das kann sowohl Chancen als auch Risiken mit sich bringen.

Es ist wichtig zu betonen, dass der Handel mit Forex-CFDs eine sorgfältige Risikomanagementstrategie erfordert. Das bedeutet, dass du stets Maßnahmen treffen solltest, um potenzielle Verluste zu begrenzen und deine Handelsaktivitäten zu überwachen.

Barriers und Vanilla Options:

Barriers und Vanilla Options sind weitere Instrumente im Arsenal eines Day-Traders. Doch was bedeuten sie?

Barriers bieten dir die Möglichkeit, in beliebte Devisenpaare zu investieren und dabei ein Barrier-Level festzulegen, das deinem individuellen Risikoprofil entspricht. 

Du bestimmst die Anzahl der Barrieren und das Knock-out-Level, um dein maximales Risiko zu kontrollieren. Mit Barriers behältst du die Kontrolle über deine Position und kannst potenzielle Verluste begrenzen.

Vanilla Options sind Kontrakte, die dir das Recht einräumen, einen Basiswert zu einem bestimmten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Du kannst wählen, ob du eine Call- oder Put-Option kaufen möchtest, je nachdem, ob du auf steigende oder fallende Kurse setzt. 

Dann bestimmst du den Ablauftermin und den Ausübungspreis (Strike) entsprechend deiner Handelsstrategie. Mit Vanilla Options hast du Flexibilität und Kontrolle über deine Positionen.

Beide Instrumente bieten unterschiedliche Möglichkeiten, auf die Bewegungen der Forex-Märkte zu reagieren und von ihnen zu profitieren. 

Forex Day Trading: Vorteile und Risiken

Wie auch jede andere Trading Strategie, hat auch das Forex Daytrading gewisse Vor- und Nachteile, welche wir im Folgenden erläutern und gegenüberstellen werden. Hier vorab schonmal eine kleine Übersichtstabelle:

Vorteile des Forex Day TradingsRisiken des Forex Day Tradings
Schnelle GewinnmöglichkeitenVolatilität des Devisenmarktes
Möglichkeit, kurzfristige Marktchancen zu nutzenImpulsive Handelsentscheidungen
Flexibilität bei der Entwicklung eigener HandelsstrategienPsychologische Belastung und Stress
Schnelle Reaktion auf EchtzeitdatenGefahr, zu viel zu Traden und hohe Handelskosten zu generieren
Potenziell hohe Renditen bei volatilen MärktenSchnelle Verluste bei unüberlegten Entscheidungen

Forex Day Trading: Vorteile

Beim Forex Day Trading gibt es eine Reihe von Vorteilen. Erstens ermöglicht es dir, kurzfristige Marktchancen auszunutzen und potenziell schnelle Gewinne zu erzielen. Diese Schnelligkeit und Flexibilität sind ideal für Trader, die nicht lange auf Ergebnisse warten wollen.

Darüber hinaus bietet das Day Trading die Möglichkeit, in volatilen Märkten zu handeln, wo sich die Preise schnell ändern können. Dies kann bedeuten, dass du in kurzer Zeit große Renditen erzielst, wenn du die richtigen Entscheidungen triffst.

Ein weiterer Vorteil des Forex Day Tradings ist die Möglichkeit, den Markt in Echtzeit zu beobachten und sofort auf neue Informationen zu reagieren. Dieser Zugang zu aktuellen Daten ermöglicht es dir, fundierte Handelsentscheidungen zu treffen und dich schnell an sich ändernde Marktbedingungen anzupassen.

Als Day Trader kannst du außerdem deine eigenen Handelsstrategien entwickeln und anwenden, ohne auf die Einschränkungen oder Vorschriften einer großen Organisation Rücksicht nehmen zu müssen.

Forex Day Trading: Risiken

Doch wo es Vorteile gibt, gibt es immer auch Risiken. Ein offensichtliches Risiko ist die Volatilität des Devisenmarktes, der sich schnell und unvorhersehbar bewegen kann.

Darüber hinaus kann das schnelle Tempo des Day Tradings dazu führen, dass Trader impulsiv handeln und unüberlegte Entscheidungen treffen. Dies kann zu Verlusten führen, wenn Trades nicht sorgfältig geplant und durchgeführt werden.

Ein weiteres Risiko beim Day Trading ist die psychologische Belastung, die mit dem ständigen Beobachten der Märkte und dem Treffen schneller Entscheidungen verbunden ist. Diese ständige Aufmerksamkeit kann zu Stress und emotionalen Reaktionen führen, die sich negativ auf die Handelsleistung auswirken können.

Zusätzlich sind Day Trader oft anfällig für Overtrading, das heißt, sie nehmen zu viele Trades in kurzer Zeit auf, was zu übermäßigen Handelskosten und einem erhöhten Risiko führen kann.

Insgesamt ist es wichtig, die potenziellen Risiken des Forex Day Tradings zu verstehen und angemessene Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu minimieren. Nur so kannst du die Vorteile nutzen und langfristig erfolgreich sein.


forex
Verwandter Leitfaden

Wie beginnen in Forex von grund auf

Wie du von Null an in den Aktienmarkt investieren kannst. Lerne alles und entscheide dich für deinen Anlagestil.

Gratis-Download

Willkommen in der Community!

Wählen Sie die Themen, die Sie interessieren, und passen Sie Ihr Erlebnis in Rankia an

Wir senden Ihnen alle vierzehn Tage einen Newsletter mit Neuigkeiten in jeder von Ihnen gewählten Kategorie


Möchten Sie Benachrichtigungen über unsere Veranstaltungen/Webinare erhalten?


Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen